#1

#97

#79

#7

#23

#6

#10

#24

#33

#4

#22

#77

#96

#2

#11

#8

#5

#89

#23

#14

#19

#36

#77

#13

#12

Team 1

Team 2

Flyers

Home

NEWS

Gallery

Bericht

Top beiträge

23. Oktober 2018

Flyers verpflichten Kühnis

18. Februar 2019

Mit blauem Auge davon gekommen

Niederlage in Spiel 1 - Auf-/Abstiegsplayoffs lanciert

von rheintaler.ch

26. März 2019

Der UHC Flyers Widnau hat das erste Playoff-Spiel um den 1.-Liga-Aufstieg gegen Wehntal-Regensdorf mit 14:24 (1:12, 5:6, 8:6) verloren. Erkenntnis: In der höchsten Schweizer Liga weht ein anderer Wind.

 

Die Flyers können nach einer sehr erfolgreichen Saison um den Aufstieg in die höchste Kleinfeld-Liga spielen. Als punktbester Gruppensieger der vier 2.-Liga-Gruppen rechneten sich die Widnauer auch gegen Wehntal-Regensdorf Chancen aus. Der Letzte der 1. Liga, Gruppe 2, ist ein in der Abstiegsbarrage gestählter Gegner – ähnlich wie früher

Rapperswil-Jona in der Eishockey-NLA.

 

Die Zürcher werden wohl auch dieses Jahr den Klassenerhalt feiern können. Im ersten Playoff-Spiel in der Widnauer Wydenhalle waren sie den Rheintalern spielerisch, läuferisch und taktisch derart überlegen, dass

ein Scheitern von ihnen in der Best-of-3-Serie illusorisch erscheint.

 

Den Flyers bleibt nur Zweckoptimismus. Allerdings ist die Serie noch nicht zu Ende, für den Ligaerhalt braucht

Regensdorf zwei Siege. Am nächsten Samstag empfangen sie die Flyers in Regensdorf. Im (unwahrscheinlichen) Fall eines Gästesieges käme es am Sonntag, 31. März, um 18.45 Uhr in der Heerbrugger Blattackerhalle zur

Belle.

 

«Als Sportler glauben wir an unsere Chance», sagt Vereins­präsident Andreas Rutz, der im Match gegen Regensdorf der beste Torschütze der Orange-Schwar­zen war. Aber er weiss auch, dass die Aufgabe nahezu unlösbar ist: «Jedenfalls glaubt jetzt niemand mehr an uns. Wir wollen aber am Ende der Saison unsere Haut so teuer wie möglich verkaufen.»

 

Im Spiel vom letzten Sonntag in Widnau war dies nicht der Fall: Die Rheintaler lagen schon nach dem ersten Drittel mehr als vorentscheidend 1:12 im Hintertreffen. «Wir haben taktisch falsch gespielt, viel zu offen», sagt Rutz.

 

Das System wurde in der ersten Pause neu justiert, und man kann eine Rechnung machen: Würde nur das Skore ab dem zweiten Drittel zählen, hätten die Flyers am Sonntag mit 13:12 gewonnen. Aber es ist eine Milchbüchlein-Rechnung, denn natürlich war bei den Gästen die Konzentration gesunken. Sie konnten es sich leisten.

 

Aber die Widnauer klammern sich daran, dass sie das letzte Drittel für sich entschieden haben – irgendeinen positiven Ansatz für das zweite Playoff-Spiel müssen sie ja haben. Dabei geht in der Enttäuschung der krachenden Niederlage leicht vergessen, dass die Saison mit dem 2.-Liga-Gruppensieg für die Flyers überaus erfreulich verlaufen ist.

 

Auch das stimmungsvolle Heimspiel mit etwa 150 Zuschauern bleibt den Spielern positiv in Erinnerung, wenn sich der Frust gelegt hat. «Es war gute Werbung für die Flyers», sagt Rutz, «man sieht: Es gibt nicht nur die Gators im Rheintal.»

 

Wohl bald wieder Derbys gegen die Gators Einige Spieler und andere Mitglieder des grössten Rheintaler Unihockeyvereins gehörten im Playoff-Spiel des UHC Flyers ebenfalls zum Publikum. An­dreas Rutz hatte zwei Jahre bei den Krokodilen gespielt, auch Klemens Kühnis war lange bei den Gelb-Schwarzen. Das Verhältnis ist kollegial.

 

Nächste Saison stehen sich die Widnauer Vereine vermutlich wieder in direkter Konkurrenz gegenüber: Die Kleinfeldmannschaft der Gators steht vor dem Aufstieg in die 2. Liga. In diesem Derby sind die Rollen klar

verteilt: Die «kleinen» Flyers sind Favoriten gegen die Gators, die erste Adresse im Rheintal für Grossfeld-Unihockey.

 

Die Flyers setzten aufs Kleinfeld. Wenn es, wie es zu erwarten ist, in diesem Jahr nicht klappt mit dem Aufstieg, nehmen sie 2019/20 den nächsten Anlauf. «Wir waren vor einem Jahr Gruppenzweite, diesmal Erste – als Steigerung bleibt nur noch der Aufstieg», sagt Rutz.

 

Flyers: Ralf Alder (Oliver Scheiwiller); Klemens Kühnis (2 Tore),

Andreas Rutz (4), Stefan Rutz (1), Dominik Spirig (3), Andreas Fisch

(1), Philipp Popp (2), Petr Lastik (1), Philipp Thür.

 

SOCIAL Media

Besuche uns auf Instagram, Facebook oder Youtube

Menü

>

>

Kontaktiere uns

Submitting Form...

The server encountered an error.

gesendet

Copyright © 2019 UHC Flyers Widnau